Nav Ansichtssuche

Navigation

Gudensberg. Die Ortsgruppe Chattengau des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) hat – angeregt durch die BI Radentscheid für Niedenstein – das Radverkehrsangebot in Niedenstein eingehend untersucht. „Maßstab für unsere Arbeit ist eine alltagstaugliche Infrastruktur,“ sagt ADFC-Ortsgruppensprecher Ullrich Horstmann (Gudensberg). Es sei deutlich geworden, dass Radwege insbesondere zum Stadtteil Kirchberg und zu den Nachbarkommunen Bad Emstal und Gudensberg fehlen, aber herstellbar sind. Wünschenswerte Verbindungen in die Zentren von Schauenburg, Baunatal und Edermünde sind für die Interessenvertretung der RadfahrerInnen dagegen wegen der dazwischenliegenden Waldgebiete der Langenberge kaum zu vertretbaren Kosten alltagstauglich herstellbar.

Insgesamt sieht der ADFC ein Dutzend Maßnahmen, die für eine alltagstaugliche Radinfrastruktur umgesetzt werden müssten. Dazu gehören insgesamt fast acht Kilometer Aus- bzw. Neubau von Wirtschaftswegen, ca. zwei Kilometer Radwege an Landesstraßen, gut einen Kilometer Umgestaltung der Kassler Straße, eine flächendeckende kommunale Wegweisung für Radfahrer sowie sichere Abstellanlagen mit Anlehnbügeln an allen kommunalen Einrichtungen. Diese müssten durch Anlehnbügel vor Supermärkten, Banken und anderen Dienstleistern ergänzt werden.

Der ADFC wünscht sich, dass BürgerInnen die Dringlichkeit der Maßnahmen bewerten. Ein Bewertungsbogen kann per Mail beim ADFC-Sprecher Ulli Horstmann (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) angefordert oder von der Homepage des ADFC-Kreisverbandes www.adfc-hrse.de heruntergeladen werden.

Alle Maßnahmen sind nach Ansicht des ADFC mit Hilfe von verschiedenen Förderprogrammen des Landkreises, des Landes Hessen oder des Bundes bezahlbar. Die Förderquoten lägen bei 75–80 Prozent. Entscheidend sei der politische Wille für eine Verkehrswende zugunsten des Klimaschutzes, der Gesundheit der BürgerInnen und einer preiswerten Nahmobilität.

Der ADFC rät BürgerInnen, die sich für ein besseres Angebot für RadfahrerInnen einsetzen wollen, an der Unterschriftenaktion „Radentscheid für Niedenstein“ teilzunehmen. Unterschriftenlisten liegen im Niedensteiner EDEKA-Markt aus, können aber auch über die Homepage www.radwege-niedenstein.de bis zum 14. März geleistet werden.

MfG Ullrich Horstmann

Bewertungsbogen

Hier können Sie den Bewertungsbogen herunterladen.

Fragebogen Bürgerbefragung Niedenstein

 

 

Förderer

Wir werden neben weiteren unterstützt von folgenden Betrieben:

Unsere Termine

Radfahren in Hessen