Nav Ansichtssuche

Navigation

Logo ADFC-Fahrradklima-Test 2016: Pinker Fahrradsattel auf grünem Untergrund

ADFC-Fahrradklima-Test 2016 geht an den Start

Am 1. September startete die Umfrage zum großen ADFC-Fahrradklima-Test 2016. Der Fahrrad-Club ruft wieder hunderttausende Radfahrerinnen und Radfahrer bundesweit dazu auf, die Fahrradfreundlichkeit von Städten und Gemeinden zu bewerten. Der Test gibt Politik und Verwaltung lebensnahe Rückmeldungen zu Stärken und Schwächen der Radverkehrsförderung. Die Gewinner-Städte werden im Frühjahr 2017 ausgezeichnet.

ADFC-Bundesvorstand Ludger Koopmann sagt: „Der Fahrradklima-Test hat sich als Zufriedenheits-Index der Radfahrer bestens bewährt. Immer mehr Städte haben entdeckt, dass Fahrradfreundlichkeit ein echter Standortfaktor und ein Synonym für Lebensqualität geworden ist. Wir wünschen uns, dass in diesem Jahr noch mehr Menschen mitmachen – und dass wir bei der Siegerehrung ein paar Überraschungsgäste auf dem Treppchen sehen!“

ADFC-Kreisvorsitzender Johannes Heyn ergänzt: „Seit Jahren macht der ADFC konkrete Vorschläge für die Verbesserung der Radverkehrsinfrastruktur. Das Angebot für Touristen ist durchaus attraktiv und immer mehr Radfahrer nutzen das Rad in ihrer Freizeit. Aber auch immer mehr Verkehrsteilnehmer legen ihre Wege zum Einkaufen, zur Arbeit oder zur Schule mit dem Fahrrad zurück. Hier sind komfortable und sichere Wege häufig Mangelware. Ein Umdenken der politisch Verantwortlichen und der Verkehrsplaner ist notwendig, um diesem Bedarf gerecht zu werden und nach und nach die Bedingungen für einen umweltverträglichen Verkehr in der Region zu schaffen. Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger, sich ein paar Minuten für die Befragung auf www.fahrradklima-test.de zu nehmen. Es lohnt sich!“ Teilnehmen kann jeder für seine eigene Kommune. Es darf aber auch doppelt abgestimmt werden, wenn man regelmäßig in mehreren Kommunen mit dem Rad unterwegs ist.

Macht Radfahren in der Region Spaß oder Stress?

Bei der Online-Umfrage werden 27 Fragen zur Fahrradfreundlichkeit gestellt – beispielsweise, ob das Radfahren Spaß oder Stress bedeutet, ob die Radwege von Falschparkern freigehalten werden und ob sich das Radfahren insgesamt sicher anfühlt. Mehr als 100.000 Bürgerinnen und Bürger haben 2014 mitgemacht und die Situation in 468 Städten in ganz Deutschland beurteilt. Im Bereich des Doppelkreisverbands Hersfeld-Rotenburg/Schwalm-Eder erreichten Bad Hersfeld, Melsungen und Schwalmstadt die nötige Zahl an Teilnehmern und kamen in die Wertung. 2016 will der ADFC die Beteiligung noch einmal deutlich erhöhen.

Ab 1. September bewerten!

Die Umfrage findet zwischen 1. September und 30. November 2016 über die Internetseite www.fahrradklima-test.de statt. Die Ergebnisse werden im Frühjahr 2017 präsentiert. Ausgezeichnet werden die fahrradfreundlichsten Städte und Gemeinden nach vier Einwohner-Größenklassen sowie diejenigen Städte, die seit der letzten Befragung am stärksten aufgeholt haben.

Wer keinen Internetzugang hat, kann die Formulare auch in Papierform ausfüllen. Dazu wird es Stände in den Fußgängerzonen geben oder man kann anrufen unter 06691 966164.

Förderung durch Bundesverkehrsministerium

Der ADFC-Fahrradklima-Test ist die größte Befragung zum Radfahrklima weltweit und findet in diesem Jahr zum siebten Mal statt. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) fördert den ADFC-Fahrradklima-Test 2016 aus Mitteln zur Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans (NRVP) mit rund 150.000 Euro.

Auch auf Facebook und Twitter

Neuigkeiten zum Fahrradklima-Test postet der ADFC unter den Hashtags #fkt16 und #radklima. Radbegeisterte werden gebeten, die Informationen weiter zu verbreiten. Der Test wird umso aussagekräftiger, je mehr Menschen mitmachen.

Hinweis an Redaktionen: Eine Grafik zum ADFC-Fahrradklima-Test finden Sie im Pressebereich unseres Bundesverbands: www.adfc.de/pressefotos/aktuelle-aktionen-und-termine.

 

Förderer

Wir werden neben weiteren unterstützt von folgenden Betrieben:

Unsere Termine

Radfahren in Hessen