Nav Ansichtssuche

Navigation

Immo Hälbich und 4 Teilnehmer reparieren Fahrräder

Die Brüder Aman und Yonus Kesete leben seit Kurzem in Treysa. Wie viele andere haben sie sich aus Afrika nach Europa aufgemacht, um eine bessere Zukunft zu finden. Die beiden haben es geschafft – andere haben die Flucht mit ihrem Leben bezahlt. Sie leben sich langsam ein im fremden Land. Damit die Flüchtlinge in ihrer neuen ländlichen Heimat mobil sind, werden sie seit Jahren von der Schwalmstädter Bevölkerung mit Fahrrädern versorgt.

Gute Fahrt? - Im Hintergrund grüne Fahrradampel.

Nach Schwalmstadt haben nun auch sicher Melsungen und wahrscheinlich auch Bad Hersfeld beim Fahrradklima-Test des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) die Mindestteilnehmerzahl von mehr als 50 Teilnehmenden erreicht, ab der die Ergebnisse im kommenden Frühjahr veröffentlicht werden. Nicht nur Dr. Johannes Heyn, der Kreisvorsitzende des Fahrradverbandes, ist gespannt auf die Bewertungen der beiden Kommunen, die das erste Mal in die Wertung kamen, auch die Kommunen sind an den Ergebnissen interessiert.

Redner und Gäste am Südportal des Carlsbahntunnels

Nach vier bis fünf Jahren Planungs- und Bauzeit wurde am Freitag, dem 13. September 2014 der Carlsbahntunnel als neue touristische Attraktion im unteren Diemeltal feierlich eröffnet. Die Renovierungskosten betrugen etwa eine halbe Million €. Vizelandrätin Susanne Selbert erläuterte die Projektgeschichte. Danach wurde feierlich das rote Band durchschnitten. Der Landkreis Kassel hat das Bauwerk für 25 Jahre von Hessenforst mietfrei gepachtet. Dafür übernimmt der Kreis die Verkehrssicherungspflicht und die laufende Instandhaltung.

Gute Fahrt? - Im Hintergrund grüne Fahrradampel.

Endlich ist die Radfahrerperspektive wieder gefordert: Beim ADFC-Fahrradklima-Test können alle Radfahrer mitmachen, egal, wie oft oder wie lange sie Radfahren oder ob sie ADFC-Mitglied sind oder nicht, um das Fahrradklima in ihrer Stadt oder Gemeinde zu bewerten. Wie sehen lebenswerte Städte und Gemeinden aus, was bieten sie, damit Radfahrer aller Altersstufen sich wohl und sicher fühlen? Bewerten können das nur die Radfahrer selbst. Darum ruft der ADFC gemeinsam mit dem Bundesverkehrsministerium auf, an der Umfrage zum Fahrradklima-Test teilzunehmen.

Teilnehmer der Sternfahrt werden von Thomas Keil von der EAM begrüßt.

„Geil, geil, geil: So macht Radfahren Spaß!“ Die 25-jährige Jenny aus Homberg hatte gerade ihr Mountainbike (MTB) mit Muskelbetrieb gegen das MTB-Pedelec mit Elektromotor von Reinhold Tripp vom ADFC Schwalmstadt getauscht und war begeistert. Der Schwalmstädter hatte noch nie für eine längere Strecke auf einem Pedelec gesessen und extra für die Sternfahrt ein solches Gefährt von einem Moischeider Fahrradfachhändler zur Verfügung gestellt bekommen. Aus vielen Orten Nordhessens hatten sich Radfahrerinnen und Radfahrer mit und ohne Elektroantrieb auf den Weg gemacht, um gemeinsam in Ziegenhain an der Veranstaltung Erlebnis E-Mobilität Nordhessen teilzunehmen.

Radfahrer fahren durch die Nacht, im Hintergrund ein grün beleuchtetes Haus.

Es war ein Experiment, die erste Radnacht in Kassel, und viele kamen. Über 500 Radfahrerinnen und Radfahrer waren so ziemlich mit allem unterwegs, was es an unterschiedlichen Fahrradtypen gibt: Liege- und Lastenräder, Falt-, Kinder-, Renn- und Tourenräder, Fatbikes, mehrere Harleyräder, Fullys und Single-Speed-Räder, MTBs, Tandems, Tretroller – eigentlich kein richtiges Fahrrad, aber dennoch mit ordentlichem Speed unterwegs – die guten alten Hollandräder und viele andere alltägliche und nicht ganz so alltägliche Räder fuhren durch die Straßen. Nicht wie sonst alleine sondern im Korso bewegten sie sich illuminiert mit tausenden Lichtern durch die Stadt und boten ein faszinierendes Schauspiel. Für gute Stimmung sorgte die Musik aus Ghettoblastern, die in Lastenrädern mitransportiert wurden.

Zwei Radfahrer fahren auf einem Radweg, im Hintergrund geht die Sonne unter.

Die Hessische/Niedersächsische Allgemeine (HNA) und der ADFC-Kreisverband Hersfeld-Rotenburg hatten gemeinsam zur Radtour eingeladen. 55 Teilnehmer, ein Großteil von ihnen mit Pedelecs unterwegs, fuhren gemeinsam durchs Fulda- und Beisetal, um anschließend den Beise- und den Eichelsberg zu umrunden. Ein Zwischenhalt wurde im neu renovierten Kloster Haydau in Morschen eingelegt. Dort gab es Gelegenheit, die Klosteranlage zu besichtigen und im Restaurant eine Kleinigkeit zu sich zu nehmen.

 

RSS-Feed

feed-image Seite abonnieren

Förderer

Wir werden neben weiteren unterstützt von folgenden Betrieben:

Unsere Termine

Radfahren in Hessen